Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Wanderausstellung „Demonstrationszug der Tiere“ in der Oerlinghauser Senne

Wanderausstellung „Demonstrationszug der Tiere“ in der Oerlinghauser Senne

Rote Hummel, Eidechse, Libelle & Co überwintern in der Bergstadt

Sie fallen schon auf in der herbstlichen Landschaft der Oerlinghauser Senne, die roten überlebensgroßen Tierskulpturen des Bildhauers Raphael Johannes Strauch aus Willebadessen-Helmern. Und genau das soll auch so sein!

Das temporäre Ausstellungsprojekt zeigt die 14 demonstrierenden Tierplastiken in der Signalfarbe ROT, die sinnbildlich für die gefährdete Tier- und Pflanzenwelt stehen. Dem Künstler ist es eine Herzensangelegenheit mit der Aktion auf diese bedrohten heimischen Tierarten aufmerksam zu machen.

Sein Ziel ist es, Möglichkeiten aufzuzeigen, diese zunehmend dramatische Situation positiv zu beeinflussen und zugleich zum aktiven Handeln zu bewegen. So zeigen die Infotafeln, was ein jeder selbst vor der eigenen Haustür für den Naturschutz tun kann. Denn Begriffe wie Klimawandel, Artensterben, Insektenschwund oder Flächenversiegelung fallen häufig, doch bleiben sie für viele Menschen einfach zu theoretisch.
Auf dem ca. 3 Kilometer langen leicht zu gehenden Rundweg können die Besucher einiges über die Lebensweise und die Gefährdung erfahren, aber eben auch was wir aktiv dagegen tun können!

Gerade auch für Familien mit Kindern ein interessantes Naturziel in der Herbst- und Winterzeit. Durch ihre Größe und ihr Gewicht – einige Stücke sind mehr als 800 Kilogramm schwer – können Kinder intensive Erfahrungen mit den Statuen sammeln.
Gleich zu Beginn des Eidechsenpfades sind die ersten roten Skulpturen zu finden und führen zum eigentlichen Start der Rundtour an der imposanten fast zwei Meter hohen Skulptur des Rotmilans. Durch die rote Farbe der Skulpturen ist der Wegeverlauf sehr leicht zu finden und macht sicherlich gerade den Kindern bestimmt viel Spaß zu entdecken.
„In Oerlinghausen kann man viel Natur erleben, ich wünsche mir, dass die Vielfalt erhalten bleibt.“ so Bürgermeister Dirk Becker „Es ist wichtig, dass die Bürger und vor allem die Kinder verstehen, wie die Zukunft sein wird und das man sie auch selbst verändern kann.“ ergänzt Bettina Schneider, zuständig für den Tourismus in der Bergstadt.

Besonderer Dank gilt dem Naturschutzgroßprojekt Senne und Teutoburger Wald/Kreis Lippe. Mit dieser Unterstützung konnten die Skulpturen in ihrem Winterquartier entlang des Rundweges bis Anfang nächsten Jahres platziert werden.

Start: Sennestr., Oerlinghausen im Verlauf Eidechsenpfad/Ochsentour
Die zwei zusätzlichen Zuwegungen über die Wistinghauser Str. und den Flugplatz Oerlinghausen ermöglichen eine moderate Besucherlenkung!

Weitere Auskünfte erteilt Fr. Schneider unter 05202 493 86

Anschrift

Stadt Oerlinghausen
Der Bürgermeister
Rathausplatz 1
33813 Oerlinghausen

Kontakt

Tel.: 0 52 02 / 493-0
Fax: 0 52 02 / 493-93
info@oerlinghausen.de
Kontaktformular

Logo der Bergstadt Oerlinghausen - weiß
 

Anschrift

Stadt Oerlinghausen
Der Bürgermeister
Rathausplatz 1
33813 Oerlinghausen

Kontakt

Tel.:: 0 52 02 / 493-0
Fax: 0 52 02 / 493-93
info@oerlinghausen.de
Kontaktformular

Hinweise

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen